Die S TDI-Modelle von Audi

Die Audi S TDI-Strategie: Agilität für die Langstrecke

Performance-Diesel für die Langstrecke – konsequent elektrifiziert: Audi setzt bei seinen S-Modellen auf die Vorteile von TDI-Antrieb und Elektrifizierung. Die Audi-Modelle S4, S5, S6, S7 und SQ5 gehen mit dem Dreiliter-V6-TDI-Motor, einem 48-Volt-Mild-Hybrid-System und einem elektrisch angetriebenen Verdichter an den Start. Ein maximales Drehmoment von 700 Nm und eine Leistung von bis zu 257 kW (349 PS) sorgen für einen souveränen Antrieb der S-Modelle auf der Langstrecke bei geringem Verbrauch und beträchtlicher Reichweite. Ihre hohe Agilität macht sie zur ersten Wahl für Performance-orientierte Kunden. Neue Fahrwerksbausteine wie die Dynamik-Allradlenkung und das markante Design verleihen dem Audi S6 und dem S7 Sportback starke Präsenz und Souveränität auf der Straße.

Ob sportliche Fahrweise auf kurvenreichen Passstraßen, ob lange Autobahnetappen oder auch alltägliche Strecken – die Audi S TDI-Modelle vereinen hohe Agilität, spontanen Kraftaufbau und satten Durchzug mit geringem Verbrauch und hoher Reichweite. Das Zusammenspiel des drehmomentstarken 3.0 V6-TDI mit einem elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV) und einem 48-Volt-Mild-Hybrid-System bildet die ideale Basis dafür.

Souveräne Kraftentfaltung und sportliches Fahrgefühl

Die bis zu 700 Nm Drehmoment des Dreiliter-V6-TDI-Motors, die schon ab 2.500 Touren bereitstehen, der schnell ansprechende elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV) und das ihn versorgende 48-Volt-Hauptbordnetz erlauben es dem Fahrer, die hohe Leistung des Antriebs über einen weiten Drehzahlbereich abzurufen. Die Ergebnisse: spontanes Ansprechverhalten bereits knapp über Leerlaufdrehzahl und kraftvoller Durchzug auf gleichbleibend hohem Niveau bis 3.100 Umdrehungen pro Minute. Der V6-TDI-Motor bietet in Verbindung mit dem 48-Volt-Mild-Hybrid-System zudem eine wettbewerbsüberlegene Reichweite: So kann die S6Limousine mit ihrem 73-Liter-Tank bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,2 Liter pro 100 Kilometer gut 1.170 Kilometer weit fahren.

Mit den S TDI-Modellen bietet Audi in der Mittel- und Oberklasse ein umfassendes Angebot an Performance-Modellen, die in puncto Gesamtkonzept, Antrieb und Ausstattung eine große Bandbreite von betont sportlich bis komfortabel abbilden. Sie eignen sich daher ideal als elegante Langstreckenautos mit sportlichem Charakter: Der S4 und der S5 sind die sprintstarken Modelle in der Mittelklasse, der S6 ist die leistungsstarke Business-Limousine, der S6Avant deren elegante Kombi-Version und der S7 Sportback hat das Charisma des viertürigen Gran Turismo. Der neu vorgestellte SQ5 TDI folgt in zweiter Generation der Tradition des praktischen Power-SUV.

Drehmoment-Kick: 700 Nm Drehmoment durch V6-TDI-Motor, Abgasturbolader, EAV und 48-Volt-Bordnetz

Die S TDI-Modelle orientieren sich am erfolgreichen Antriebskonzept des SQ7 TDI und entwickeln es im Zusammenspiel mit dem V6-Motor konsequent weiter. Der große Sport-SUV setzte als erstes Audi-Modell auf einen elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV), der beim Gasgeben für einen sehr schnellen Drehmomentaufbau sorgt. Auch in den neuen S-Modellen liefert der EAV die nötige Atemluft aus dem Drehzahlkeller, hier ist er für eine noch kürzere Reaktionszeit unmittelbar an den Motor herangerückt. Das Ergebnis sind direktere Gaslaufwege und noch mehr Effizienz. Die Zusammenarbeit von EAV und Abgasturbolader ermöglicht spontanes Ansprechverhalten und kraftvolle Beschleunigung in jeder Fahrsituation.

Der EAV bezieht seine Energie aus dem 48-Volt-Mild-Hybrid-System, wodurch ihm in nahezu jeder Situation genügend elektrische Energie zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu einem konventionellen Abgasturbolader kommt er allein durch seinen elektrischen Antrieb auf Touren. Seine Reaktionszeit beträgt nur rund 250 Millisekunden. Die Kombination des EAV mit dem Abgasturbolader ermöglicht im Bereich zwischen 2.500 und 3.100Umdrehungen pro Minute ein spontan und gleichmäßig ansteigendes Drehmoment mit einem Spitzenwert von 700 Newtonmeter. Das Erlebnis für den Fahrer: Souveräne Kraftentfaltung und sportliches Fahrgefühl im Alltag auch bei niedriger Drehzahl.

Erstmals kombiniert Audi ein 48-Volt-Hauptbordnetz mit dem EAV und einem V-TDI-Motor. Die Integration des elektrisch angetriebenen Verdichters und des Mild-Hybrid-Systems (MHEV) in dieses leistungsstarke Hauptbordnetz bedeutet einen weiteren Schritt in der Breitenelektrifizierung der Marke. Während der EAV die Performance steigert, hilft das MHEV-System parallel dazu, den Verbrauch zu senken. Im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h kann das Auto bis zu 40Sekunden mit ausgeschaltetem Motor segeln. Bei der Bremsrekuperation beträgt die maximale Leistung 8kW. Die S-Modelle erreichen dank der Kopplung des Mild-Hybrid-Systems mit der Fahrzeugsensorik eine Verbrauchseinsparung bis zu 0,4 Liter pro 100 Kilometer im realen Fahrbetrieb.

Der Dreiliter-V6-TDI ist für die hohe Fahrperformance der S-Modelle entwickelt und zeigt sich in vielen Punkten an die gestiegene Leistung angepasst – mit temperaturfesteren Aluminium-Kolben, mit Modifikationen an Kurbelwelle und Pleueln, mit kühlungsoptimierten Zylinderköpfen sowie einer vergrößerten Öl- und Kühlmittelpumpe. In Summe sorgen diese technischen Anpassungen auch für gesteigerte Effizienz. Dank dem überlegenen Konzept aus kraftvollem V6-Dieselmotor und elektrifiziertem Antriebsstrang erzielen die S TDI-Modelle immens hohe Reichweiten.

Alle S TDI-Modelle sind nach der Abgasnorm Euro 6d temp homologiert. Die Common-Rail-Anlage spritzt den Kraftstoff durch Achtloch-Düsen mit bis zu 2.500bar Druck ein, das bedeutet feine Zerstäubung und damit präzise und saubere Verbrennung. Die Performance-Diesel setzen auf eine motornahe Abgasnachbehandlung, bei der zwei große Bausteine zusammenarbeiten: Der so genannte NOC (NOx-Oxidation Catalyst) Oxidationskatalysator speichert die Stickoxide, bis er gefüllt ist, seine Reinigung erfolgt per Gemischanreicherung im Motor. Um den damit verbundenen Kraftstoff-Mehrverbrauch zu minimieren, ist der NOC vor allem bei niedrigen Abgastemperaturen aktiv. Ist die Betriebstemperatur erreicht, erledigt der Dieselpartikelfilter mit SCR-Beschichtung, der zweite Baustein, bei Fahrten auf Überland- und Autobahnetappen, also im mittleren Drehzahlbereich, die NOx-Umwandlung.

Für Sportler, Designfans und Komfort-Liebhaber: Fahrwerk, Look und Ausstattung

Nicht nur beim Antrieb, sondern auch beim Fahrverhalten sind die S TDI-Modelle sowohl für dynamische Kurvenfahrten auf Landstraßen wie auch für lange Autobahn-Etappen gerüstet. Hochentwickelte Fahrwerkstechnologien sorgen für gesteigerte Querdynamik. Das S-Sportfahrwerk mit Dämpferregelung ist in den S6- und S7-Modellen Standard, optional gibt es die komfortabler abgestimmte Luftfederung adaptive air suspension.

Anstelle der serienmäßigen Servolenkung bei S4 und S5 beziehungsweise der Progressivlenkung bei S6 und S7 liefert Audi auf Wunsch die Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung an die Fahrgeschwindigkeit anpasst. Sie ist Serie beim SQ5. Audi S6 und S7 haben optional die Dynamik-Allradlenkung an Bord. Die Oberklasse-Modelle lassen sich mit Bremsscheiben aus leichter und abriebfester Kohlefaser-Keramik bestellen, sie erzielen maximale Verzögerung selbst bei extremer Belastung. Die Kraftübertragung übernehmen in allen STDI-Modellen eine Achtstufen-tiptronic und der permanente Allradantrieb quattro. Auf Wunsch ergänzt Audi ihn mit dem quattro-Sportdifferenzial, das die Kräfte je nach Bedarf aktiv zwischen den Hinterrädern verschiebt und bei dynamischer Kurvenfahrt für noch mehr Agilität sorgt.

Das Design der S-Modelle unterstreicht den sportlich-eleganten Charakter. Mit dem markanten Exterieur und dem sportlich akzentuierten Innenraum strahlen sie auf den ersten Blick Präsenz auf der Straße aus. Die erweiterte Serienausstattung rundet das attraktive Gesamtkonzept ab: Bei S6 Limousine, S6 Avant und S7 Sportback sind das Audivirtual cockpit und das Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus Serie. Die S5, S5 Sportback, S6 und S7 TDI Modelle sind bereits gestartet. Der Audi SQ5 TDI ist ab 79.830,– Euro bestellbar.

Alle Bilder

Presseanfragen

Sie sind ein Medienvertreter, Journalist, Blogger oder Teil der Online-Community? Dann finden Sie hier die Übersicht der Porsche Holding Pressekontakte. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass von unseren Markensprechern ausschließlich Anfragen von Medienvertretern bearbeitet werden.

Pressekontakte

Kundenanfragen

Sie sind ein Kunde oder Interessent und haben Fragen zu einem Modell, Ihrem Fahrzeug, Servicethemen oder allgemeine Fragen? Dann wenden Sie sich über unser Kundencenter direkt an die Info-Zentralen der einzelnen Marken.

Kundencenter