Marke: CUPRA

Oberösterreichischer Amateur-Tennisspieler gewinnt rein elektrischen CUPRA Born

> Top-Talent Moritz Gruber gewinnt begehrtes Elektroauto CUPRA Born beim Generali Race to Kitzbühel
> Doppel-Gewinner bekommen zwei SEAT MÓ eScooter 125 überreicht
> CUPRA unterstützte den Event mit 16 Fahrzeugen als offizieller Mobilitätspartner

Von 23. bis 31. Juli verwandelte sich die Tiroler Stadtgemeinde Kitzbühel in einen Hotspot für Tennisfans. In dieser Zeit fand dort die 78. Auflage des Profi-Tennisturniers Generali Open statt. Tausende Zuschauer besuchten das Turnier im Verlauf der Woche und sorgten für beste Turnieratmosphäre.

Den Sieg im Profi-Einzel konnte der top gesetzte Spanier Roberto Bautista Agut gegen den 20-jährigen österreichischen Senkrechtstarter Filip Misolic für sich entscheiden. Der Titel im Doppel ging an zwei Spieler, die ihre Erfolge ansonsten eher im Einzel feiern: Der Spanier Pedro Martinez und dessen italienischer Partner Lorenzo Sonego besiegte das an Position eins gesetzte Duo Tim Pütz und Michael Venus.

 

Sensationelle Hauptpreise bei Generali Race to Kitzbühel

Parallel zum Profiturnier fand in Kitzbühel auch das Finale des Generali Race to Kitzbühel statt, an dem österreichweit mehr als 1.500 Hobbytennisspieler teilgenommen haben. Der erst 16-jährige Oberösterreicher Moritz Gruber konnte den Titel im Einzel für sich entschieden und freute sich über den wohl schönsten Siegerpokal - einen rein elektrischen CUPRA Born mit einer Batteriekapazität von 58 kWh netto, 204 PS und rund 420 Kilometern Reichweite. Dieser wurde ihm direkt am Centercourt von CUPRA Österreich Marketing- und Vertriebsleiter Timo Sommerauer übergeben. Vorerst werden seine Eltern mit dem Siegerauto fahren, bis der Youngster dann auch seinen Führerschein hat. 

Der CUPRA Born ist seit Ende letzten Jahres in Österreich erhältlich und hat sich heuer mit Platz zwei auf Anhieb unter den beliebtesten E-Fahrzeugen des Landes platziert.

Auch die Sieger im Doppelbewerb wurden mit neuen, innovativen und urbanen Mobilitätslösungen aus dem Hause SEAT prämiert. Sowohl Harald Eigner als auch Frederic Ancey, die beiden Gewinner aus Tirol, nahmen je einen SEAT MÓ eScooter 125 mit einer Reichweite von bis zu 137 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h in Empfang.

 

CUPRA als offizieller Mobilitätspartner

CUPRA unterstützte zum bereits zweiten Mal das Event als offizieller Mobilitätspartner mit insgesamt 16 Fahrzeugen. Die aktuellen Modelle CUPRA Born, CUPRA Leon SP Kombi e-Hybrid, CUPRA Formentor und CUPRA Ateca wurden beim Event als Shuttle-Service für Spieler und VIP-Gäste eingesetzt. 

 

CUPRA Born: Stromverbrauch 15,5 - 19,5 kWh/100km. CO2-Emission: 0g/100km.

Sieger Moritz Gruber
Timo Sommerauer (Head of Marketing and Sales Cupra Österreich), Sieger Moritz Gruber, Arno Schuchter (Vorstand Generali Austria) und Kitzbühel-Turnierdirektor Alex Antonitsch
Doppel-Sieger Harald Eigner und Frederic Ancey, Kitzbühel-Turnierdirektor Alexander Antonitsch, Corinna Nussbaumer (Teamleitung Marketing Cupra Österreich)

Alle Bilder

Alle PDFs

  • 2022_08_01_AmateurTennisspieler gewinnt rein elektrischen CUPRA Born.pdf

Presseanfragen

Sie sind ein Medienvertreter, Journalist, Blogger oder Teil der Online-Community? Dann finden Sie hier die Übersicht der Porsche Holding Pressekontakte. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass von unseren Markensprechern ausschließlich Anfragen von Medienvertretern bearbeitet werden.

Pressekontakte

Kundenanfragen

Sie sind ein Kunde oder Interessent und haben Fragen zu einem Modell, Ihrem Fahrzeug, Servicethemen oder allgemeine Fragen? Dann wenden Sie sich über unser Kundencenter direkt an die Info-Zentralen der einzelnen Marken.

Kundencenter